Runde 13 - Beobachtungen und bissige Kommentare

Geschichten über das GWars Universum, verfasst von Spielern aus dem gesamten bekannten Universum.
Spam wird hier absolut nicht geduldet!
Antworten

Themenstarter
Joshua

AW: Runde 13 - Beobachtungen und bissige Kommentare

Beitrag von Joshua »

Hallo mikasa,
es geht nicht nur um die Hexen, obwohl sie natürlich das Spiel dominieren.
Aber man kann ja auch gegen jemand anderen einen Krieg beginnen und/oder sich Bündnispartner suchen.
Leider haben jetzt aber bestimmt alle Allianzen ihre Kasse leer gemacht, damit da nichts verloren geht.
Und was die Unmöglichkeit angeht, weitere KEs zu versenden, da sollte mal jemand den Support anschreiben, wenn das noch nicht geschehen ist.

Egal, nächste Woche komme ich aus dem Newb. Ich werde eine eigene Allianz gründen um endlich mal einen Krieg zu spielen. Wozu gibt es denn diese Neuerung? Muss man einfach mal testen.
Dazu werde ich ein Kriegstagebuch schreiben, damit alle nachvollziehen können, was da so alles abgeht.

Für die Allianz suche ich noch Mitstreiter, wie zB derjenige, der mir gestern 10 NIghthawks vor der Nase weggeschnappt hat und der gerne einen Krieg spielen möchte, aber seine Allianz nicht.
Ich denke, davon gibt es noch mehrere Leute, sie sollen alle kommen :)


Themenstarter
Joshua

AW: Runde 13 - Beobachtungen und bissige Kommentare

Beitrag von Joshua »

Da scheint wohl etwas schief gelaufen zu sein oder eine falsche Einschätzung zugrunde gelegen haben:

Das Ally-Krieg-Update wurde abgeschaltet (keine KE möglich) und ein weiteres Update für spätestens morgen angekündigt.

Damit kommen weitere Neuerungen auf uns zu:

- Möglichkeit der Gründung einer Flügel-Allianz aus der bestehenden Allianz heraus (mit eigener Statistik, Allianzdepot), die aber untrennbar mit der Hauptallianz verbunden ist
- Verwaltung der Nebenallianz eigenständig oder über Hauptallianz
- Nebenallianz kann weder Träger bauen noch eigene diplomatische Aktivitäten (Bündnis, NAP, Krieg) vornehmen, sondern
- ist (teilweise) an die Diplomatie der Hauptallianz gebunden bei NAP und Bündnis
- nimmt nicht am Krieg teil

Erst einmal ist die Einführung der Allykriege damit zu einer Operation am offenen Herzen geworden. Ein derart tiefer Eingriff in das Spiel ist wohl noch nicht dagewesen und es sollte bei aller Kritik daran gedacht werden, dass hier sicherlich ein erheblicher Programmieraufwand geleistet wurde und dabei natürlich Fehler auftauchen können.
Etwas mehr Transparenz hätte man vielleicht walten lassen können, denn so kann nur wieder spekuliert werden, was alles gewesen ist oder nicht.
Aber insgesamt verdient die Neuerung Respekt und Anerkennung und bestimmt auch einen Dank für den Aufwand und die Mühe, die dabei entstanden ist. Kauft also massenhaft GWars+, damit Rabillo davon etwas hat :)

Ob das 2. Update nun eine Reaktion auf die massenhaften Kriegserklärungen ;) gewesen ist oder schon vorher geplant war, werden wir wohl nicht erfahren. Ich denke jedenfalls, dass es ein kluger Schachzug ist, denn nun können diejenigen in den Allianzen, die das Feature gerne ausprobieren möchten, das tun und diejenigen, die nicht wollen, bleiben eben in der Flügel-Ally und haben ihre Ruhe vor zu vielen Angriffen :)

Ich finde das neue Update gut und richtig. So kommt es (hoffentlich) wenigstens mal zum Krieg.

Wenn nicht, ist der Community auch nicht mehr zu helfen ;)

Benutzeravatar

Rabillo
GameAdmin
Beiträge: 3699
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 06:33
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

AW: Runde 13 - Beobachtungen und bissige Kommentare

Beitrag von Rabillo »

Joshua hat geschrieben:Da scheint wohl etwas schief gelaufen zu sein oder eine falsche Einschätzung zugrunde gelegen haben:


Weder noch ...

Die Einführung von Wings ist grundsätzlich schon sehr lange angedacht (vermutlich wurde die Idee sogar noch vor dem Allianzträger entwickelt, Ansätze im Code waren jedenfalls schon vorhanden, als ich ihn übernommen habe), ist aber irgendwie völlig in Vergessenheit geraten.

Für die Allianzkriege war von Anfang an vorgesehen, dass die Allianz, die eine KE erhält, sich auch personell entsprechend auf den Krieg vorbereiten und kriegsunwillige Mitglieder irgendwie ausklammern kann. Ursprünglich waren dafür verschiedene Ränge innerhalb der Allianz angedacht, aber irgendwann haben wir dann die Sache mit den Wings wieder ausgegraben, aber aus Zeitgründen rausgelassen, weil sich sonst alles noch weiter verzögert hätte (und ein konkreter Umsetzungszeitpunkt nicht absehbar war). Wir hatten dann als einfache Notlösung erstmal darauf gesetzt, dass man die Mitglieder, die nicht am Krieg/Bashing teilnehmen wollen, entlassen kann, bis eine bessere Lösung zur Verfügung steht.

Im Moment habe ich aber etwas mehr Zeit für GWars und nachdem sich am letzten Wochenende die Kriegserklärungen noch nicht überschlagen haben, war der Zeitpunkt IMHO günstig, das Update kurzfristig direkt hinterherzuschieben, bevor es möglicherweise richtig losgeht und eine Unterbrechung der Aktionen viel weniger sinnvoll wäre.

Danke für die Anerkennung!

Benutzeravatar

Rabillo
GameAdmin
Beiträge: 3699
Registriert: Sa 1. Jul 2006, 06:33
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

AW: Runde 13 - Beobachtungen und bissige Kommentare

Beitrag von Rabillo »

Moderation gibts hier auch, sofern notwendig!

Die "Spelunke" ist für eine bestimmte Art von Beiträgen gedacht und sicher kein Ort, um Smalltalk zu betreiben. Dafür gibts, kaum zu glauben, den Bereich "Smalltalk". Also verzieht euch bitte dorthin, vielen Dank!

Hier geht der Smalltalk weiter: http://forum.gwars.de/showthread.php?9407-Smalltalk-aus-der-quot-Spelunke-quot


Themenstarter
Joshua

AW: Runde 13 - Beobachtungen und bissige Kommentare

Beitrag von Joshua »

Hat sich was mit Allykriegen :mad:

Das Update ist eingespielt, die Hexen haben sich auch gleich eine Allianz vorgenommen, und dann das:
Die gegnerische Allianz hat eine Wing gegründet, bis auf einen sind alle dorthin verschoben worden und der letzte Verbliebene hat seine Produktion auf Null gestellt und stellt sich tot (keine Scans, keine Angriffe, nix).
Auf Nachfrage auf eine Beendigung des Krieges, weil es ja so keinen Sinn macht, wurde negativ geantwortet. Die warten wohl, dass die Hexen kapitulieren, um dann die fette Allykasse abziehen zu können.
Eigentlich eine geniale Idee, aber irgendwie nicht im Sinne des Erfinders, meine ich.

Einige Kleinigkeiten müssen wohl auch noch korrigiert werden, aber Rabillo als einziger Coder ist nicht da und ändert nichts.

Ob die Hexen keinen zweiten Krieg anfangen können oder wollen, weiß ich nicht. Eigentlich wären die "lols" ein guter Gegner, aber unter den derzeitigen Bedingungen ist das auch nichts.
Aber meckern tut ja nun auch gerade keiner besonders laut ;)

Daher habe ich meine eigenen Kriegsaktivitäten erstmal eingestellt bis das alles berichtigt ist.


Themenstarter
Joshua

AW: Runde 13 - Beobachtungen und bissige Kommentare

Beitrag von Joshua »

Die Runde neigt sich dem Ende zu und so will ich diesen thread einfach mal abschließen.

Diese Runde wird als "Runde der Entschleunigung und Einführung der Allykriege" in die Annalen eingehen, denke ich.

Geprägt war die Runde aber vor allem durch die Verlangsamung des Spiels, insbesondere der Forschungs- und der Bauzeiten (Flugzeiten wurden nicht angetastet).
Beispiele: FoLab Stufe 1 mit Robo 4 dauert 11:43 min, Uni 1 in der Basisversion (Robo 20, Nano 4) 1d 22:08:15
Die Schiffsbauzeiten mit den Grundwerten (Robo und Nano 0) sehen folgendermaßen aus: Spiosonden: 37:30 min, Pantheon 10:39:35 h, Raptor 3 d 3:16:40 h, Hyperion 18 d 15:55:00 h und Auroras 52 d 8:56:40.
Selbst bei Robo 30 und Nano 10 brauchen die Auroras dann noch pro Stück 13:21 min, für 10 Stück muss man also über 2 Stunden einrechnen.
Aber kluge Leute bauen ja auf 10 Planis gleichzeitig ;)
Trotzdem: wer hat schon Robo 30 und Nano 10?

Die Forschungszeit für die Schiffsstuktur benötigt in der Basiszeit 7:24:43 Stunden, für Stufe 10 bei FoLab 20 und Uni 3 sind es 12 d 22:26:21, also nicht wenig.

Die Unkenrufe, dass es in dieser Runde keine Hyperions zu sehen gibt, haben sich nicht erfüllt. Solareons wurden von einzelnen Spielern gebaut, aber wohl nicht mehr als 5, vielleicht 10 Spielern.
Auroras wären noch möglich gewesen, allerdings würde die Forschungszeit für den Spieler daBaer nur für die Schiffsstruktur 31 Tage benötigen, das war ihm einfach zu viel.
Aber er hätte es geschafft, wie er dem Autor glaubhaft versicherte :)
An der Schraube Forschungszeiten könnte man noch ein wenig nachjustieren, meine ich. Grundsätzlich finde ich aber, dass der Schritt der verlängerten Forschungszeiten in die richtige Richtung gegangen ist. Es müssen nicht alle verfügbaren Schiffe schon zur Rundenmitte von den TOP-25-Spielern erforscht sein. Da leidet die Motivation, wie gesehen.

Verdruss hat bei einigen bis mehreren Spielern die lange Bauzeit für Schiffe bereitet. Für eine große Anzahl an Schiffen sind einige daher in die kurze Seuche gegangen, um die Produktion schützen zu können.
Viel ist auch über den Handel passiert, hier sind eine Menge Schiffe über den Ladentisch gegangen. Einige haben sich scheint`s auf den Schiffsbau konzentriert, um damit an Rohstoffe zu kommen. Auch ein Weg :)

Die Allianzkriege als neues Feature im Spiel wurde, zumindest von mir, mit großer Spannung erwartet. Lange angekündigt wurde es Mitte September implementiert, gleich wieder wegen bugs abgeschaltet und dann neu mit Update aktiviert. Leider funzte es dann immer noch nicht richtig.
Ein leidenschaftlicher und unerschrockener Spieler, der unbedingt die neuen Funktionen und damit das Funktionieren der Allykriege testen musste, fand im Verlauf bzw. zum Ende eines Kriegs noch den einen oder anderen bug, der dann auch gefixt werden konnte.
Ja, ich schreiben von mir :D

Die Hexen haben sich selbst ins Knie geschossen, weil sie mit voller Allykasse (ca 5 Mrd. an Rohstoffen) einer deutlich schwächeren Allianz den Krieg erklärt haben. Diese haben alle Mitglieder bis auf einen in den Wing verschoben, der eine Einzelne hat seine Produktion auf Null gestellt und "Toter Käfer" gespielt in der Hoffnung, dass die Hexen entnervt kapitulieren oder ein Unentschieden anbieten, um damit an die pralle Kriegskasse zu kommen.
Voller Mitleid über das Elend des inaktiven Krieges hat Rabillo dann gegen Ende der Runde den Krieg (händisch) annuliert, weil das so auch nicht im Sinne des Erfinders war.

Eine einzelne Allianz hat über lange Zeit die Systeme der Galaxis wieder voll beherrscht, allerdings konnten sie nichts mit den Rohstoffen anfangen, da nicht ausgezahlt werden kann.
Gegen Ende konnten aber auch andere Allianzen noch weite Teile erobern, da waren einige richtig fleißig im Gegensatz zu den Hexen in der Endphase.

Erwähnenswert ist auch die Facebook-Seite von GWars. Pünktlich Freitagabend werden Statistiken aufgeführt, wie der aktuelle Stand des Aufbaus ist, also die bereits vorhandenen Stufen für Robo, Nano, FoLab, Uni, Minen.
Es wurde jeweils der Höchststand aufgeführt.
Interessant fände ich noch den Durchschnittswert, denn der Durchschnittsspieler möchte ja vielleicht auch wissen, wo er so steht, nicht nur die TOP-Spieler. Erinnert mich an die Schulzeit früher: Immer nur die Besten waren der Gradmesser.
Vielleicht können ja alle zusammen im Durchschnitt die - Achtung, Wortspiel: - Krummgabel bilden.
Also G-Viper, muss doch machbar sein! :)

Letzte Beobachtung in eigener Sache: Auch ein Start zur Rundenmitte (Mitte August) macht eine TOP-100-Platzierung möglich. Die Boni für Bau- und Forschungszeit sind also gut gesetzt.

Auch wenn ich mir manchmal weniger Bugs und schnellere Fixes gewünscht hätte, sind die Allykriege doch eine Bereicherung für das beste Spiel dieses Genres, das auf dem Markt zu finden ist: unser GWars :D

Zu allerletzt sei Rabillo also noch einmal für seine Arbeit gedankt.
:thanks:


Themenstarter
Molotow

AW: Runde 13 - Beobachtungen und bissige Kommentare

Beitrag von Molotow »

Dann will ich auch mal meinen Senf dazu geben. Die Runde war frustrierend.
Die Änderungen haben das Spiel zäh wie Kaugummi gemacht. Es ist einfach ätzend im Wechsel Folab und Uni zu bauen, blos damit man irgendwann ein neues Schiff bauen kann. Nur dauert das Bauen trotz hoher Nanofabrik mindestens 10 Sekunden. Da wartet man mal auf 2000 Spiosonden über 5 Stunden.
Aufgrund der kleinen Galaxie war es auch wenig sinnvoll als Normalspieler, der täglich 12 Stunden Sammelflug braucht, die Antriebsforschungen effektiv zu erforschen.
Als Mentor habe ich in der Academy geduldig Fragen von Neulingen beantwortet und habe ihnen Schiffe verkauft, damit sie ihre Ress transportieren können. Ich habe Träume von tollem Spiel und von Allygründungen nach dem Noobschutzende gelesen. Die Realität war allerdings, dass diese Neulinge und deren Allys kurz nach Noobschutzende von den eigentlich wenigen Flottenspielern gejagt wurden (Nachdem ich endlich Dreadnoughts bauen konnte habe ich meine Standartbunkerflotten mit insgesamt 6000 Dreadnoughts gebaut und war plötzlich als sogenannter moderner Miner auf Platz 23 der Flottenstatistik, soviel dazu). Ein Flottenneuaufbau dieser Spieler fand nach Flottenverlust meistens nicht mehr statt, warum sollte man auch nochmal unzählige Stunden in das lahme Spiel investieren? Das Ergebnis waren immer wieder Tonnen oder Uhren. Da hilfts auch nicht, wenn Edgar nicht ganz uneigennützig Spieler ins Spiel geholt hat, die entweder er oder seine Allykollegen später geschrottet haben.
Ich betrachte den eingeschlagenen Verlangsamungskurs als falschen Weg. Dadurch hat ein Neuling kein Erfolgserlebnis und verliert schnell die Lust und die wenigen neuen Spieler die bleiben, werden von einer Minderheit vergrault. Angesichts der vielen anderen Browsergames auf dem Markt, ist das der schleichende Tod für das Spiel.
Ich möchte ausdrücklich den Machern des Spiels für ihre Arbeit danken und finde es traurig, dass ihrer Arbeit nicht der erwünschte Erfolg beschieden ist.


Themenstarter
Karl Egal

AW: Runde 13 - Beobachtungen und bissige Kommentare

Beitrag von Karl Egal »

du sprichst mir aus der seele

Benutzeravatar

Hasenfelldererste
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 453
Registriert: Sa 19. Mär 2011, 23:34

AW: Runde 13 - Beobachtungen und bissige Kommentare

Beitrag von Hasenfelldererste »

@Molotow

Im Grunde haste recht mit dem, was du da schreibst. Und ich glaube auch, das den meisten das nicht gefällt. Nur äußern sich hier nicht mehr viele Spieler zu diesem Thema. Sie nehmen es hin oder verlassen eben Gwars.
Egal, wie das Spiel noch gestaltet wird, es werden immer die oben stehen, die viel Zeit in das Game investieren. Da kannst du Rabillo versuchen was du willst, das bleibt so und wird immer so bleiben. Es wird nie eine Chancengleichheit zwischen viel und wenigspielern geben. is aber auch ganz normal.
Naja, wie dem auch sei, das Spiel zu verlangsamen ist auf jeden Fall falsch. Von solchen Spielen gibt es mehr als genug.

Alle, die das hier alles so lesen, sollten mal ihre Meinung schreiben und nicht nur lesen.


Themenstarter
dickebacken

AW: Runde 13 - Beobachtungen und bissige Kommentare

Beitrag von dickebacken »

Da kommt auch wieder die Frage auf wegen der Rundenlänge.Die Runde ist einfach zu lang .Nach 5-6 Monaten hat man schon wirklich keine Lust noch viel zumachen ( so geht mir es jedenfalls)

das andere wurde schon geschrieben und da geb ich meinen Vorschreibern Recht

Antworten